Neue Visualisierung des Integralen Coaching Prozess

Kategorie:   Unkategorisiert
/ 20.07.2013 von Guido Fiolka


Entstanden im Rahmen des Ausbildungsgeschehens vor wenigen Wochen: Der Integrale Coaching Prozess in einer neuen Form – die den ganzheitlich-umfassenden Charakter unseres Ansatzes noch besser darstellt. Mehr dazu auf der Seite “Was ist Integrales Coaching?” ICP_Grafik_nur-Innen_03072013…

Klosternotizen – Den Tag abschließen

/ 01.09.2012 von Ursula Wagner


21.00 Uhr. Im Kloster ist das die Zeit, wo der Tageskreis sich schließt. Die Gebetszeit heißt „Komplet“ (sprich: Kompl-eh-t). Was braucht es, um den Tag zu „komplettieren“. Ein Tagesrückblick hilft. Wahrnehmen: Wie war der Tag? Wie geht es mir jetzt?…

Klosternotizen – Rekreationszeit -Den Abend einläuten

/ 01.09.2012 von Ursula Wagner


Zwischen 18 bis 21.00 Uhr – Im Kloster ist das die Zeit, wo die Geschäftigkeit des Tages langsam zur Ruhe kommt. Im Alltag ist es für viele eher die Zeit, im Stau zu stehen oder nach endlosen Meetings mit der…

Klosternotizen – 18.00 Uhr. Die Schatten werden länger. Widersprüche versöhnen, Frieden finden.

/ 01.09.2012 von Ursula Wagner


Wenn im Kloster um 18.00 Uhr die Glocken läuten, dann hat man wie Mittags 5 Minuten Zeit, um zur Gebetszeit zu gehen. Das ist eine wunderschöne, halbstündige Gebetszeit mit mehreren gesungenen Psalmen, Fürbitten und Segen. In meinen Klosterarbeitstagen markiert die…

Klosternotizen – Im Rhythmus des Tages – 16 Uhr – Was hat Bestand?

/ 01.09.2012 von Ursula Wagner


16.00 Uhr…. Diese Gebetszeit im Kloster heißt „Non“ (sprich No-h-n), die neunte Stunde (von 06.00 Uhr morgens gerechnet). Man bemerkt es, wenn man näher hinschaut. Die Schatten werden langsam länger. Jetzt ist es Zeit, auf die Aktivitäten des Tages zu…

Klosternotizen – Der frühe Nachmittag: Energie spüren – der Vergänglichkeit gedenken

/ 01.09.2012 von Ursula Wagner


Ab 14.00 Uhr kommt der erste Energieschub für die nachmittägliche Arbeitszeit. Im Kloster arbeite ich nicht zwischen 12.00-14.00 Uhr. Und halte tatsächlich jeden Tag einen kurzen Mittagsschlaf. Extrem erholsam! Im Office versuchen wir in der Zeit, gemeinsam essen zu gehen…

Klosternotizen – Der Tag im Rhythmus der Stunden – 12.00 Uhr – Energie, Ausruhen, Frieden

/ 01.09.2012 von Ursula Wagner


Um 12.00 Uhr läuten in allen Klöstern rund um die Welt die Glocken zum Mittagsgebet. Fünf Minuten lang läutet es, dann beginnt die gemeinsame Besinnung. Diese Gebetszeit heißt „Sext“ (sechste Stunde). Die Sonne steht im Zenith. Seit dem Morgenlob (06.00…

Klosternotizen – Rhythmen des Tages: wie man sie in den Alltag mitnimmt…

/ 28.08.2012 von Ursula Wagner


Jetzt bin ich vom Schreiben, Korrekturlesen und Erholen wieder zurück im Alltag. Etwas an diesem Rhythmus war so erholsam, obwohl ich auch viel „geschafft“ habe. Aber wie nimmt man das mit in den Alltag? Ein typischer Tag im Kloster hat…

Klosternotizen – Im Fluß der Zeit – Der Tag

/ 26.08.2012 von Ursula Wagner


Heute am frühen Morgen war der Tau unter den Füßen auf der Wiese zum ersten Mal richtig kalt. Ein wahrnehmbarer Gruß: es wird wohl Herbst……Seit fast 3 Wochen mache ich jetzt in meinem jährlichen Klosterretreat ein morgendliches Ritual: nach dem…

Schreiben und Sommer in Berlin

/ 17.08.2012 von Guido Fiolka


Es ist eine besondere Erfahrung für mich, dieses Jahr den ganzen Sommer über in Berlin zu sein – zwischen Schreibtisch und der Altberliner Wohnung in Berlin- Tegel, dem gleichnamigen See, dem Tegeler Forst und dem Coaching Center zu pendeln und…